Ledergürtel richtig tragen

Der Ledergürtel ist als Kleidungsstück bekannt, daß deine männlichen Silhouette unterstützt, da er Oberkörper und Unterkörper visuell voneinander trennt. Allerdings solltest du beim Tragen eines Ledergürtels einige Aspekte beachten, denn […]

Der Ledergürtel ist als Kleidungsstück bekannt, daß deine männlichen Silhouette unterstützt, da er Oberkörper und Unterkörper visuell voneinander trennt.

Allerdings solltest du beim Tragen eines Ledergürtels einige Aspekte beachten, denn Gürtel ist nicht gleich Gürtel. Auch in puncto Farbton, Länge und Position gilt es einige Stilfragen zu berücksichtigen.

Hier ist meine Anleitung im Video:

> Lindenmann – Angebote im Shop…

Zusammengefasst…

Es gibt zwei Regeln, die du dir merken musst:

Leder muss zu Leder passen und Metall muss zu Metall passen.

Muss die Farbe von Gürtel und Schuh zu 100% dieselbe sein?

Nein. Dunkle Brauntöne in deinen Schuhen passen zu helleren Brauntönen in deinem Gürtel und andersherum. Bei zweifarbigen Schuhen kannst frei wählen und die Regel ist obsolet. Mit Farbkombinationen hast du also mehr „Freiheit“.

Artikeltipp: modisch kleiden – 11 Fehler, die du vermeiden solltest…

Metalle passend machen

Metalle solltest du zwischen Silbertönen und Goldtönen unterscheiden.

Silber ist kalt, Gold ist warm.

Hier solltest du – wenn du die Gürtel Etikette ernst nimmst – all deine Metallaccessoirs auf entweder Gold oder Silber anpassen. Goldtöne, wie Bronze oder Messing würde ich nicht mit Silbertönen mischen.

Empfehlenswert bei Gürtelschnalle und Metallen:

Relative Schlichtheit – Protzprunk haben stilvolle Männer nicht nötig.

Casual vs. klassisch

Ein Casual Gürtel ist viel markanter.

Er hat z. B. eine kräftige Schließe und kommt meist mit mehr Verziehrungen daher. Dem gegenüber steht der klassische Anzuggürtel, der deutlich schlichter, tendenziell dunkler, zwingend einfarbig und ohne sichtbaren Markenhinweis daherkommt.

Der klassische Gürtel ist zw. 3 und 3,3 cm breit. Ist er breiter oder schmaler, dann ist es ein Casual Gürtel.

Der 3,5er Gürtel wird auch multifunktionell genannt und passt zu den allermeisten Gelegenheiten

Der 4cm Gürtel ist der typische Jeansgürtel.

Länge & Lochwahl

Maßgebend bei der Längenwahl ist die Entfernung zwischen zwischen Beginn der Schließe und mittlerem Loch.

Das deutet schon an, daß du bei der Lochwahl auf das mittlere Loch abzielen solltest (auch wenn einige Stilberater auf das 4. Loch beharren).

HINWEIS: dein Ledergürtel sollte tendenziell eher länger als zu kurz sein.

Den Dorn im zweiten oder gar ersten Loch zu platzieren, ist eine Sünde vor dem Herrn!

Erfahre hier, was ich von den ultramännlichen Vostokuhren halte…

Giglinie nicht vergessen

Es ist erstaunlich, wie wenige Männer etwas von der Giglinie gehört haben, geschweige denn sie zur Anwendung bringen. Diese weist auf die gerade Linie von Hemdrand, Beginn der Gürtelschließe und Reißverschlusskante der Hose hin.

Auf die Giglinie solltest du achten unabhängig, ob dein Still formell-klassisch oder casual ist.

Benjamin Lindner ErfolgDer Autor: Benjamin Lindner hat sich als Autor für Selbstbewusstsein, Erfolg und Männlichkeit in deutschen Landen einen Namen gemacht. Getreu seinem Motto "Kontrovers, Selbstbestimmt & Souverän" richtet er sich an Männer, die ihr Leben in vollen Zügen genießen wollen. Hier geht's zu Ben's Youtube Podcasts. Für schnellen Kontakt ist der Email Rundbrief die beste Option.