Wie man erfolgreich, glücklich & selbstbestimmt wird

Zählst du auch zu den Männern, welche voller Frust und Bewunderung gleichzeitig auf echte Erfolgstypen schauen? Glaubst du, daß manche Männer einfach das nötige Glück haben den Erfolg geradezu magisch […]

Zählst du auch zu den Männern, welche voller Frust und Bewunderung gleichzeitig auf echte Erfolgstypen schauen? Glaubst du, daß manche Männer einfach das nötige Glück haben den Erfolg geradezu magisch anzuziehen?

Werfen wir einen genaueren Blick auf vier Schlüsselfaktoren für Erfolg, Glück und Selbstbestimmung – und warum diese Begriffe direkt miteinander verbunden sind.

  1. Klarheit

Der erste „Glücksfaktor“ ist die Klarheit darüber, was du eigentlich willst.

Erfolglose Männer haben ihre Ziele und ihre Selbstbestimmung nicht klar umrissen. Sie irren ziellos umher und lassen sich von Banalitäten ablenken. Ihre Zukunft ist wie ein verschwommenes Gemälde, dessen Beobachter nicht erkennt, was ausgesagt werden soll.

Klarheit bringt dich auf die Erfolgsspur…

Je klarer und bestimmter du deine Zukunft definierst, desto leichter wird es dir fallen Gelegenheiten zu ergreifen und die richtigen Werkzeuge zur Erfolgsumsetzung zu gebrauchen.

Selbstbestimmte Männer wissen genau wer sie sind und wo sie hinwollen. Ihre Entscheidungskraft ist gerade durch die Klarheit ihrer Visionen um ein Vielfaches höher als bei Durchschnittsmännern.

Eine Zielscheibe die du nicht siehst, triffst du nicht.

Übung:

  • Nimm ein Blatt Papier und einen Stift. Schreibe die 10 wichtigsten Ziele auf, die du in den kommenden 12 Monaten erreichen willst. Diese Übung ist schon recht bekannt aber dennoch wird sie von 97% aller Männer ignoriert…
  • Schade eigentlich, denn die 3%, welche ihre Ziele in dieser Form formulieren, sind oder kommen in der Regel genau dort hin wo sie hinwollen.
  • Dieses kleine Ritual fordert von dir nicht mehr als die Investition von 5 Minuten deiner Zeit und kann dich potentiell in den Kreis der 3% Erfolgsmänner befördern.

Hier offenbart sich auch schon ein weiterer großer Unterschied zwischen Erfolgs- und Durchschnittsmännern: letztere sagen sich „ich frage mich, ob das was bringt.“ während erstere sich fragen „wie kann ich das für mich nutzen?“

Der erfolgreiche Mann denkt also positivistisch und fragt nach dem WIE. Der erfolglose Mann denkt negativistisch und übersieht das riesige Potential.

Du bist also aufgefordert, vom ob-Menschen zum wie-Menschen zu werden!

Wenn du dir angewöhnst, nach dem WIE zu fragen, trainierst du dein Gehirn und dein Unterbewusstsein darauf dich zu aktiver Mitarbeit zu animieren, während du beim OB in der lethargischen Passivposition verharrst.

Wenn du beispielsweise das Verlangen nach einem roten Sportwagen aufbaust und dich fragst wie du nur an einen solchen herankommst, wirst du jeden roten Sportwagen, den du erblickst bzw. über den du etwas liest, schon von weitem erkennen. Wahrscheinlich wirst du sogar den Besitzer des Wagens und seine individuelle Situation studieren, um mehr zielführende Informationen zu erhalten.

Haben Erfolgsmänner einfach mehr Glück als andere?

Erfolgreiche Männer haben klare Visionen, die sie mit großer Begierde – man kann auch sagen Besessenheit – Manifest werden lassen. Sie trainieren ihr Gehirn darauf, Zweifel sowie Limitationen als irreale Konstrukte zu entlarven und werden hochsensibel gegenüber Gelegenheiten, die sich ihnen bieten.

Erfolglose Männer sitzen in einer Art geistigem Gefängnis (entstanden aus jahrelanger Konditionierung) und glauben, daß hohe Ziele und Wünsche unzählige Lichtjahre außerhalb ihrer Reichweite seien. Dieser Irrglaube wird mit der Zeit Manifest und aktive Mitarbeit im Keim erstickt.

Allein die positive Besessenheit und die Fähigkeit Visionen zu manifestieren, wird von den meisten Menschen als „Glück“ aufgefasst, was es in letzter Konsequenz sicher auch der Fall ist. Selbstbestimmung (nicht zuletzt auf geistiger Ebene) ist ein glücklicher Umstand und Erfolgsgarant zugleich.

Die Klarheit deiner Visionen kann also den Unterschied für dich ausmachen…

Stell dir noch einmal das verschwommene Gemälde deiner Ziele vor. Nimm nun in Gedanken einen spitzen Pinsel und umreiße die Ziele genauer, solange bis sie ein gestochen scharfes Gemälde ergeben. Du wirst sehen, daß dein Tatendrang umgehend stärker wird.

  1. Tatendrang

Wie angedeutet, geht aus deiner Klarheit der Tatendrang erst hervor…

Erfolgreiche Männer verfügen per se über einen massiven Tatendrang, der auf Durchschnittsmänner ansteckend wirkt. Leider wirkt er selten in der Form ansteckend, daß Durchschnittsmänner selbst Verantwortung übernehmen und aktiver werden.

In der Praxis folgen Durchschnittsmänner den selbstverantwortlichen Aktivisten einfach.

Tatenfreudige Männer werden also zu Führungspersönlichkeiten, weil sie sich selbst – und niemand anderes – in der Verantwortung sehen Missstände zu beheben und Probleme zu lösen. Sie wissen, daß die Mehrheit (vor allem geistig) träge ist.

Erst wenn du realisierst, daß nur du selbst verantwortlich für deine Karriere, deine Gesundheit, deine Familie, deine Finanzen und all deine Ziele bist, hörst du auf andere Menschen als Heilsbringer zu betrachten.

  • Du konzentrierst dich auf Fortschritt, anstatt auf Ausreden.
  • Du akzeptierst, daß du deine Situation dir selbst zu verdanken hast.
  • Du legst Gewohnheiten ab, die dich bisher gehemmt haben.

Du musst eine Dringlichkeit für Aktion entwickeln. Je dringender dein Erfolg für dich ist, desto mehr Tatendrang entwickelst du. Je mehr Tatendrang du hast, desto schneller wirst du. Je schneller du bist, desto mehr Erfahrung sammelst du. Je mehr Erfahrung du hast, desto souveräner wirst du.

  1. Souveränität

Diese Souveränität steht in Zusammenhang mit Dominanz und der bereits erwähnten Erfahrung aus der sie hervorgeht.

Man bewertet Menschen stets nach ihren Taten und nach der Qualität in der sie präsentiert werden. Als Erfolgsmann musst du dich massiv und nachhaltig von der Mitläufer-Identität distanzieren, denn diese ist es, welche den Durchschnittsmann unter anderem auszeichnet.

Zuerst erarbeitest du dir gewisse Fähigkeiten und Wissensvorsprung gegenüber anderen und dann kannst du von deiner souveränen Ausstrahlung profitieren. Je größer dieser Wissensvorsprung ist und je nachhaltiger du diesen ausbaust, desto weniger werden dir Neider oder Hochstapler als Bedrohung erscheinen.

Es ist also an dir selbst Souveränität zu etablieren und somit Dominanz auszustrahlen.

Hinzu kommt, daß souveränes Auftreten ein hohes Maß an Energie für künftige Herausforderungen bereitstellt, welches Durchschnittsmänner schlichtweg nicht aufbringen können.

Fällt dir nicht auch auf, daß erfolgreiche Männer stets unheimlich energisch erscheinen? Natürlich!

  • Sie beherrschen ihr Metier und überlassen nichts dem Zufall.
  • Sie stehen früher auf und investieren mehr in sich selbst und ihr Wissen.
  • Sie arbeiten länger, beharrlicher und intensiver für ihre Ziele.
  • Sie sind fokussierter und fungieren als proaktive Problemlöser.

All diese Eigenschaften und Fähigkeiten verleihen Erfolgsmännern eine Persönlichkeit, die zeit ihres Lebens nicht mehr ablegen.

  1. Persönlichkeit

Für mich ist gerade die Persönlichkeit der erstrebenswerteste Glücksfaktor schlechthin, geht sie doch einher mit Selbsterfüllung und Wohlbefinden.

Die Persönlichkeit von authentischen Erfolgsmännern gleicht der Maienzeit des Jahresablaufes: sie ist getragen von Lebenslust, Fortschrittswillen und Aufbruchsstimmung.

Männer mit Erfolg strahlen emotionale Stabilität, Optimismus und Zuversicht aus – Eigenschaften, welche sie für ihre Mitmenschen unmittelbar attraktiv machen. Genau aus diesem Grund wollen viele Menschen in ihrer Nähe sein und auch (oder gerade) Frauen schätzen ihren Sicherheit bietenden Charakter.

Nennt man eine solche Persönlichkeit sein Eigen, so ist ein wertvolles soziales Umfeld die direkte Folge…

So wirst du in der Lage sein, ebenso hochwertige Menschen in dein Umfeld zu ziehen wie du es sein wirst, Personen mit schlechten Eigenschaften (Fatalisten, Nutznießer, reine Opportunisten etc) einfach so auszusortieren.

Das Glücksgefühl, welches du mit erstrebenswerten Eigenschaften, wie Integrität, Rückgrat und Offenherzigkeit aufbaust, wird immens sein. Tatsächlich ist es wie ein Lebenselixier anständig, zuvorkommend und kooperativ zu sein, während Verbitterung und Intrigen wie ein Krebsgeschwür an dir nagen können (und de facto sogar Krebs auslösen können).

Ich bin überzeugt davon, daß es nicht materielle Güter sind, welche uns glücklich machen, sondern nur das wahrhaftige Ausleben einer wertvollen Persönlichkeit sowie maximaler Selbstbestimmung.

Benjamin Lindner ErfolgÜber: Ben Lindner hat sich als Autor für Erfolg, Selbsterfüllung und Beziehungsfragen in deutschen Landen einen Namen gemacht. Getreu seinem Motto "Kontrovers, Selbstbestimmt & Souverän" richtet er sich an Männer, die ihre Männlichkeit zu 100% ausleben wollen. Für persönlichen Kontakt ist der Email Rundbrief die beste Option.